Hier geht es um Ihr Lead-Management, insbesondere das Lead-Management im B2B- Bereich, in dem die Visitenkarte immer noch zum Standard gehört. In diesem coolen automatisierten Prozess (CAP) kombinieren wir Klick-Tipp Enterprise mit einer pfiffigen App.

Durch die Verbindung von Automations-Plattform und Digitalisierungs-App können Sie Visitenkarten von neuen Kontakten nicht nur abfotografieren und digitalisierten. Vor allem können Sie Ihre Kontakte gleichzeitig segmentieren (Tags) und über die Tags beliebige automatisierte Prozesse starten.

Ein solcher Prozess könnte zunächst den Link zu Ihrer Datenschutzerklärung übersenden. Auf diese WeiseDieser Prozess könnte eine automatische E-Mail-Serie sein, die Ihren neuen Kontakt informiert, aufwärmt und die ihn schließlich veranlasst mit Ihnen in Kontakt zu treten.

Ihre Vorteile: Kein manuelles Nachfassen der Messekontakte, keine manuelle Erfassung der Kontaktdaten, keine Messeberichte schreiben. Dafür bis zu 4 mal mehr neue Geschäftskontakte während der Messe. Was will man mehr? Schauen wir uns das mal im Detail an.

Dieser coole automatisierte Prozess ist die ideale Lösung für Unternehmer, die Ihre Produkte auf Messen präsentieren und gerne bis zu 4 mal mehr neue Geschäftskontakte ansprechen, beraten, überzeugen und gewinnen wollen, als bislang.

Er wendet sich ferner an Unternehmer, die gerne die Ergebnisse Ihrer Messe-Aktivitäten (wieviel Neugeschäft hat mir die Messe gebracht?) messen wollen.

Leads gewinnen durch Visitenkarte + automatischen Prozess

Visitenkarte abfotografieren und automatischen Prozess starten – so einfach kann Leadgewinnung sein

Das Problem: Nur 7 Prozent der Messebesucher wollen zum Zeitpunkt der Messe etwas kaufen, 93 Prozent wollen sich lediglich informieren.

Anders formuliert: 93 Prozent der Messebesucher haben Interesse an Informationen

Noch tiefer blicken lässt jedoch eine zweite Studie. Demnach werden – nach dem Besuch am Messestand lediglich 26 Prozent der Besucher im Nachgang vom Anbieter kontaktiert.

Lassen Sie mich festhalten: 74 Prozent der Interessenten, die sich die Mühe gemacht haben eine Messe zu besuchen, erhalten nicht die erwarteten Informationen! Im Umkehrschluss bedeutet die, dass 74 Prozent der Möglichkeiten aus der Messe neue Kontakte und neue Geschäfte zu generieren ungenutzt bleiben. Und das bei nachweislich immer höheren Kosten für die teilnehmenden Unternehmen.

Wenn es Ihnen gelingt künftig statt 26 Prozent 50 Prozent der Messebesucher zu kontaktieren, dann hätten Sie Wirksamkeit Ihrer Messeaktivitäten bereits verdoppelt.

So gesehen müsste die Überschrift dieses Beitrages lauten: Wie Sie die Wirksamkeit Ihres Messe-Marketings von 26 auf 100 Prozent vervierfachen!

Das Tagegeschäft verhindert

Aber bevor wir zur Lösung kommen, schauen wir uns das dahinterliegende Problem an. Das Tagesgeschäft geht weiter. Das bedeutet das Sie – wenn Sie nach einigen Tagen vom Messeeinsatz zurück an Ihren Schreibtisch kommen, dann sind dort

Es vergeht zu viel Zeit bis der Messebesucher wieder von Ihnen hört

Messebesucher hat bereits bei der Konkurrenz gekauft

Ihr Aufwand bei der Messe

Beratung

Visitenkarte tauschen

Datenschutzerklärung mitgeben

Ein Protokoll des Gespräches (Messebericht) erstellen.

Nach der Messe

Visitenkarten per Hand in die Datenbank der Interessenten übernehmen

Anhand der Gesprächsprotokolle (Messeberichte) den Messekontakt anschreiben und die gewünschten Unterlagen versenden…

Die Wirklichkeit sieht jedoch anders aus:

Im Ergebnis werden lediglich an 26 Prozent der Messekontakte nachträglich kontaktiert. 74 Prozent des Potentials bleiben ungenutzt. Der Grund: Nach der messe haben Sie

Keine Zeit nach der Messe

Es vergeht zu viel Zeit

Im schlechtesten Fall hat der Interessent zwischenzeitlich bereits bei der Konkurrenz gekauft!

 

Die Erwartungen der Messebesucher

Wenn Sie eine Frage haben, dann buchen Sie doch einfach einen kostenlosen Kennenlern-Termin. Da nehme ich mir 15 Minuten Zeit und bin nur für Sie da.

Menü